Dieses Informationsblatt, gibt Ihnen Auskunft darüber, über welche Fähigkeiten ein Schulstarter bei der Einschulung verfügen sollte.

Übersicht über den Ablauf der Einschulungsphase

September: Schuleinschreibung
Im September werden zu einem festgelegten Termin, meist an einem Freitag, die Eltern mit ihrem Kind zur Einschreibung in die Schule eingeladen. Dazu erhalten sie vom Referat Schulen der Stadtverwaltung Kaiserslautern sowie von uns einen Brief. Der Termin wird außerdem in der Presse, auf unserer Homepage unter dem Link "Termine" und durch die Kindertagesstätte bekannt gegeben. 
Schulpflichtig sind die Kinder, die vor dem 1. September ihr 6. Lebensjahr vollenden. 
Mitzubringen sind das Stammbuch oder die Geburtsurkunde, der abgestempelte Nachweis über den Kindergartenbesuch, etwas Zeit und natürlich das Kind :-)
Die Schule kann "Überprüfungen" zur Feststellung des Entwicklungsstandes der Kinder durchführen.

 

Februar: Schuleinschreibung der Kinder, die vorzeitig eingeschult werden sollen
Ist ein Kind in seiner sozialen, geistigen, emotionalen, motorischen und körperlichen Entwicklung weit voraus, so kann es bei optimalen Voraussetzungen die Schule auch früher besuchen. Diese Anmeldungen finden im Februar statt. Bitte melden Sie sich telefonisch vorher unbedingt bei der Schulleitung an und vereinbaren Sie einen Termin! 
Mitzubringen sind auch hier das Stammbuch oder die Geburtsurkunde, der abgestempelte Nachweis über den Kindergartenbesuch, ausreichend Zeit und das Kind :-)
An die Anmeldung schließt sich zu einem späteren Zeitpunkt ein gemeinsames Gespräch der Schulleitung mit den Eltern und den Erzieherinnen an. Über die vorzeitige Aufnahme in die Grundschule befindet die Schulleitung im Benehmen mit der Schulärztin bis zum 1. Juni. 
Die Schule kann "Überprüfungen" zur Feststellung des Entwicklungsstandes der Kinder durchführen. 
Die Eltern von "Kann-Kindern" können jederzeit von der Anmeldung zurücktreten. 

bis Mai: Einschulungsuntersuchung
Um die körperliche und gesundheitliche Schulfähigkeit des Kindes zu bestimmen, ist eine Untersuchung durch einen Arzt des Gesundheitsamtes notwendig. Deshalb werden alle zukünftigen Erstklässler an einem Termin, der bei der Schuleinschreibung vereinbart wird, vormittags in der Schule vom Schularzt untersucht. Wird der Termin versäumt, müssen die Eltern ihr Kind nach vorheriger Terminvereinbarung beim Gesundheitsamt untersuchen lassen. 

Die landläufig als "Kann-Kinder" titulierten Einschuler, also Kinder, die vorzeitig zur Schule angemeldet werden, werden im Gesundheitsamt vom Schularzt untersucht. Diesen Termin vereinbaren die Eltern selbst. 

Zu verschiedenen Anlässen treffen sich die Erstklässler mit den Schulstartern der protestantischen Kindertagesstätte KL-Erlenbach. So lernen sich die Kinder kennen und können in den Schulalltag hineinschnuppern. Auch laden wir die Schulstarter zu Projektwochen ein. Außerdem sind die Kinder und ihre Familien gern gesehene Gäste bei unseren Schulfesten.

 

Zwischen Ende April und Anfang Juni
...erhalten Sie einen großen Briefumschlag von uns, in dem viele wichtige Informationen stecken, z. B.:
* einen Brief von der Lehrerin an das Kind
* eine Einladung zum Elternabend vor den Sommerferien
* eine Information zum Ablauf des ersten Schultages
* Informationen zur Schulbuchliste
* eine Einladung zum Schulfest
* Informationen zum Förderverein
* Informationen zur Betreuung
* ...

kurz vor den Sommerferien
... findet ein Elternabend für die Eltern unserer kommenden Erstklässler in der Schule statt. Sie lernen die zukünftige Lehrerin ihres Kindes kennen, erhalten viele Informationen und können alle offenen Fragen klären.

UND dann geht es am zweiten Schultag nach den Sommerferien endlich richtig los:
Ab 9 Uhr findet die Einschulungsfeier in der Kirche statt.